• Entschlüsselung von Online-Tests - Urin, Blut, allgemein und biochemisch.
  • Was bedeuten Bakterien und Einschlüsse in der Urinanalyse?
  • Wie ist die Analyse des Kindes zu verstehen?
  • Merkmale der MRI-Analyse
  • Sonderuntersuchungen, EKG und Ultraschall
  • Normen während der Schwangerschaft und Abweichungswerte ..
Entschlüsselung von Analysen

Brustzyste: Ursachen, Symptome und Behandlung

Eine kleine Zyste der Brustdrüse stört selten eine Frau und wird bei einer zufälligen Routineuntersuchung von einem Frauenarzt entdeckt. Das Wachstum dieser Formation kann zu einer Deformation der Brust führen und zu anderen Problemen führen.

Betrachten Sie, was eine Brustzyste ist, die Symptome der Pathologie bei Frauen und wie die Krankheit zu behandeln ist.

Inhalt

Brustzyste - was ist das?

Brustzyste

Eine Zyste ist in der medizinischen Terminologie eine Höhle mit Wänden und Inhalt. Die Wände bestehen aus Bindegewebe und sind mit transparenten, nicht entzündlichen Inhalten gefüllt.

Solche Zysten gibt es in verschiedenen Größen: von wenigen Millimetern bis zu mehreren Zentimetern. Sie können sich isoliert oder in Gruppen befinden, einzeln oder mehrfach sein. Diese Formation ist meistens abgerundet, seltener - von unregelmäßiger Form.

Einzelne kleine Zysten stören eine Frau nicht, aber mehrere zystische Tumore können mehr als die Hälfte des Brustgewebes einnehmen und ihre ästhetische Form verändern.

In solchen Fällen sprechen sie von polyzystischem Brustkrebs. Dieser Vorgang kann nur eine Brust oder beide gleichzeitig betreffen.

Ursachen der Brustzyste

Es gibt keinen nachweisbaren Grund für die Entwicklung einer Brustzyste. In den meisten Situationen entwickelt sich diese Pathologie unter dem Einfluss hormoneller Störungen, zum Beispiel während der Schwangerschaft oder des Fastens. Darüber hinaus berücksichtigen die Faktoren, die zur Entwicklung dieser Ausbildung beitragen, Folgendes:

  1. Erkrankungen, die mit Stoffwechselstörungen (Diabetes usw.) verbunden sind.
  2. Psycho-emotionaler Faktor (Stress, Depression usw.).
  3. Verlängerte sexuelle Abstinenz.
  4. Spätes Geburtsalter des ersten Babys (nach 30-35 Jahren).
  5. Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane (Endometritis, Adnexitis usw.).
  6. Entzündungsprozesse in der Brustdrüse (Mastitis etc.).

Es ist wichtig! Wenn eine Frau bereits Zysten in anderen Organen (Nasennebenhöhlen, Gallenblase und andere) hat, stellt dies keinen Risikofaktor für die Entwicklung von Zysten in den Brustdrüsen dar, da die Ursachen ihrer Entwicklung völlig unterschiedlich sind.

Symptome der Brustzyste

Klinische Manifestationen und Beschwerden des Patienten hängen von mehreren Faktoren ab: dem Ort, der Größe der Ausbildung und dem emotionalen Zustand der Frau.

Eine einzelne kleine Zyste, die eine Frau nicht kennt, wird sie nicht stören, bis sie wächst. Oft werden solche Probleme nur bei geplanten Untersuchungen durch einen Frauenarzt festgestellt.

Symptome der Brustzyste Wenn die Zyste stark anwächst oder die Leitungsgänge und Nervenenden quetscht, kann die Frau die folgenden Beschwerden haben:

  • quälende Schmerzen im Bildungsbereich;
  • Unregelmäßigkeiten der Brust und Formänderung;
  • Haut in diesem Bereich kann rot und sogar bläulich werden;
  • Wenn die Brust gefühlt wird, wird sie als sanfte, abgerundete Bildung definiert, schmerzlos und nicht mit dem umgebenden Gewebe verschweißt.
  • kann selten von einer Entlastung der Brustwarzen begleitet werden;
  • Wenn Entzündungen und Eiter sich mit vielen anderen Symptomen verbinden.

Es ist wichtig! In seltenen Fällen kann diese Erziehung als Krebs der Brustzyste wiedergeboren werden. Solche Fälle sind selten, aber es ist erwähnenswert.

Diagnose

Bei der Untersuchung durch einen Arzt können solche Oberflächenstrukturen durch einfaches Abtasten bestimmt werden. Tiefe und kleine Zysten werden durch Ultraschall oder Mammographie diagnostiziert.

In seltenen Fällen empfiehlt der Arzt möglicherweise eine MRT-Diagnostik , um die Diagnose zu klären.

Bei Verdacht auf ein malignes Neoplasma wird der Patient zur Differentialdiagnose einer gezielten Biopsie unterzogen. Das resultierende Material wird von einem Spezialisten unter einem Mikroskop untersucht und gibt seine Schlussfolgerung.

Behandlung und Entfernung der Brustzyste

Die Behandlung einer Brustzyste hängt von den Beschwerden des Patienten und der Größe der Formation ab. In jedem Fall sollte diese Pathologie der Brust operativ oder konservativ behandelt werden.

Kleine einzelne Zysten unterliegen einer chirurgischen Behandlung und einer ständigen Überwachung ihrer Größe und Entwicklung.

Überprüfen und normalisieren Sie dazu die Hormone einer Frau und beseitigen Sie die Faktoren, die ihr Auftreten beeinflussen könnten.

Behandlung und Entfernung der Brustzyste

Die chirurgische Entfernung einer Brustzyste wird auf verschiedene Arten durchgeführt:

Punktion einer Zyste und Entfernung ihres Inhalts. Diese Operation, um eine Zyste der Brustdrüse zu entfernen, ist ziemlich sicher, führt aber oft zu Rückfällen, da ihre Wände bestehen bleiben und sich der Vorgang nach einer Weile wiederholt.

Laparoskopie . Erlaubt Ihnen, die Formation zu entfernen und eine ästhetisch ansprechende Brust ohne grobe postoperative Narben und Narben zu erhalten.

Sektorale Resektion und Mastektomie. Die Entfernung eines Teils oder der gesamten Brustdrüse wird in fortgeschrittenen Fällen mit gigantischer Größe oder Abszessen, die nicht konservativ geheilt werden können, selten durchgeführt.

Viele Online-Quellen bieten Rezepte für die Behandlung von Brustzysten mit Heilkräutern und Infusionen an, die Phytoöstrogene enthalten und das Hormonhaushalt beeinflussen.

Eine solche Therapie sollte von einem Spezialisten überwacht werden. Ansonsten wird sich der Zustand des Patienten nur verschlechtern, anstatt gut zu sein.

Was ist eine gefährliche Zyste in der Brust?

Gefahr einer Brustzyste Die Gefahr einer Brustzyste hängt von ihrer Form und Struktur ab. Kleine Einzelunternehmen stellen kein ernstes Problem dar und unterliegen nur der dynamischen Beobachtung und konservativen Therapie.

Die Wiedergeburt einer Zyste in einem malignen Neoplasma ist möglich, aber unwahrscheinlich. Häufiger kommt es zu Eiter und zur Entwicklung eines Abszesses der Brust.

Große Zysten können Nerven und Kanäle pressen, was zur Entwicklung schmerzhafter Symptome führt und die weibliche Brust entstellt.

Komplikationen

Das häufigste Problem sind Entzündungen und Eiterungen, die zur Entwicklung von mit Eiter gefüllten Hohlräumen führen können. Sowohl kleine Zysten als auch die Bildung von großer Größe können eitern.

Dies geschieht besonders häufig, wenn eine Frau sie verletzt, Unterwäsche drückt oder eine intensive Selbstmassage der Brust durchführt.

Eine weitere Gefahr solcher Zysten besteht in der Möglichkeit ihrer Umwandlung in Krebs. Dies geschieht in 1-3% der Fälle, aber Sie sollten sie nicht vergessen.

Eine große oder kleine Brustzyste muss von einem Spezialisten überwacht werden. Um sich über seine Anwesenheit zu informieren, genügt es, die geplanten Untersuchungen rechtzeitig zu bestehen. Wenn Sie die Diagnose bestätigen, folgen Sie den Empfehlungen Ihres Arztes.

Interessant

Die Informationen werden zu Informations- und Referenzzwecken zur Verfügung gestellt. Ein professioneller Arzt sollte die Behandlung diagnostizieren und vorschreiben. Selbstmedikation nicht. | Kontakt | Werben | © 2018 Medic-Attention.com - Gesundheit Online
Das Kopieren von Materialien ist verboten. Site-Bearbeitung - info @ medic-attention.com